Die Idee, private Gärten für die Öffentlicheit zu öffnen, ist nicht neu. Es gab vor einigen Jahren eine kleine Initiative von engarierten Hobbygärtnern, denen es zu langweilig wurde, nur für sich selbst einen Garten zu gestalten. Das Projekt kam so gut an, dass es schnell zu groß wurde und zerfallen ist. 
Jetzt - nach künsterischer Pause - hat sich ein Teil der damaligen Gärtner wieder zusammengefunden und führt das Projekt fort. 
Wir haben schon gesagt, die Idee ist nicht neu.
Neu ist, dass das ganze jetzt alleine und direkt von den Hobbygärtnern organisiert wird.
Ohne Unterstützung öffentlicher Stellen. 
Ohne Kooperation mit Kulturinitiativen.
Ohne Subventionen.
Wieder original & originell, unverstellt & unkommerziell, persönlich & individuell!